10 erlebnisreiche Wander- und Radtouren durch Nordbrabant!

Für Wander- und Radfreunde ist die Provinz Nordbrabant eine Destination mit vielen Überraschungen. Durch ein Museum radeln oder trockenen Fußes durchs Wasser laufen? Über die „Sternennacht“ spazieren oder eine Schlemmertour von einem lukullischen Höhepunkt zum nächsten machen? All das bietet unsere Provinz! Sie können aber auch Ihre eigene Tour mit wunderschönen Rastpunkten planen. Wir hoffen, Sie bald bei uns zu sehen!

1.    Festungsstadt Heusden

Von den Festungswällen der Festungsstadt Heusden herab eröffnet sich einem ein fantastischer Panoramablick über den Flusslauf der Maas bei Bergen und der schön sanierten, mittelalterlichen Stadt. Doch damit nicht genug! Mit ihren malerischen Straßen, schmalen Gassen und zahlreichen denkmalgeschützten Gebäuden ist sie auch ein wahres Paradies für Wanderer. Tipp: Kehren Sie unterwegs in der Brouwerij Kareltje für ein nach alter Brautkunst gebrautes Bier auf der Außenterrasse ein.

2.    Radeln durch die Welt von Vincent van Gogh

Gut 335 Kilometer Radelspaß, der sich in fünf Streckenabschnitte untergliedert. Hier in Nordbrabant wurde Van Gogh geboren, erlebte er seine Kindheit, brachte die ersten Zeichnungen zu Papier und schuf sein erstes Meisterwerk: „Die Kartoffelesser“. Radeln Sie zu den schönsten Van-Gogh-Kulturerbestätten in Zundert, Tilburg, Etten-Leur, Nuenen und ’s-Hertogenbosch. Wie wäre es mit der Wassermühle bei Opwetten, dem Radweg Van Gogh-Roosegaarde oder dem Van-Gogh-Haus in dessen Geburtsort Zundert? Auf unserer Van Gogh-Seite finden Sie weitere Informationen. Ab Mai 2019 gibt es eine Erweiterung der Van-Gogh-Radtour und Neuerungen: Statt der ehemals fünf Strecken wird es dann 10 geben – das sind nicht weniger als 100 Kilometer mehr Radelspaß! Darüber hinaus werden auch zwei neue Van-Gogh-Ziele aufgenommen: Helmond und Helvoirt.

3.    Fotogene Wasserüberquerungen!

Sind Sie schon einmal durchs Wasser gelaufen und Ihre Füße blieben trocken? Das können Sie erleben auf der Laufgrabenbrücke Mozesbrug in Halsteren – gleich vor den Toren von Bergen op Zoom. Und dann gibt es da noch die zu einer Fußgängerbrücke umfunktionierte Moerputtenbrug südlich von ’s-Hertogenbosch, eine ehemalige Eisenbahnbrücke, die Teil des Streckenabschnitts „Langstraatspoorlijn“ war. Eine wahre Panoramawanderung! Möchten Sie noch mehr malerische Orte in Nordbrabant erkunden? Auf unserer Instagram-Seite finden Sie noch weitere Anregungen. (Foto Moerputtenbrug: @made.by.bas.verhoeven)

4.    Während der Schlemmertour „Salz, Süße, Seligkeit“ wahre Gastfreundschaft erleben

Bei den Wanderungen und Radtouren unter dem Motto Zilt, Zoet, Zalig (Salz, Süße, Seligkeit) gehen Sie auf kulinarische Entdeckungsreise durch Nordbrabant. Lassen Sie sich die Spitzenprodukte-Trias der Region Brabantse Wal auf der Zunge zergehen: exquisite Anchovis, leicht salziger Spargel und lieblich-rote Erdbeeren. Oder erfahren Sie Wissenswertes über die regionale Zuckerindustrie und gönnen Sie sich an einer der vielen Einkehrmöglichkeiten den Genuss eines lokal produzierten Weines oder Bieres. Und wer darf Sie begleiten?

5.    Mit dem Rad durch das Kriegsmuseum Overloonn

Im Kriegsmuseum Oorlogsmuseum Overloon können Besucher ab 2020 mit dem Fahrrad 90 m durch die große Museumshalle fahren – und das in 3 m Höhe! Vom neben der Durchgangsstraße verlaufenden Fahrradweg aus bietet sich Radlern ein kostenloser Blick auf die Ausstellung.  

 

Das ist weltweit eine Premiere, denn innerhalb der Grenzen des Museumsgeländes befindet sich die erste Brücke für Radfahrer, die mitten durch ein Museum hindurch verläuft. Ab Sommer 2019 radelt man sogar oben drüber! 

6.    Als Grenzgänger unterwegs in der Region Brabanter Kempen

An Heideflächen und mäandernden Bächen entlang und immer wieder unversehens im Nachbarland Belgien – das Brabanter Kempenland lässt das Herz von Freunden ausgedehnter Wanderungen und Radtouren höher schlagen. Nahe der belgischen Grenze steht der Aussichtsturm Natuurpoort de Brandtoren, idealer Ausgangspunkt für Erkundungen der Naturlandschaft Peelse Heide. Noch mehr Naturschönheit findet man in der Cartierheide, Startpunkt ist der Freizeit- und Erholungspark TerSpegelt.

Möchten Sie mehr über die Geschichte der grenzübergreifenden Region De Brabantse Kempen erfahren? Statten Sie dann dem Kempenmuseum De Acht Zaligheden einen Besuch ab. Hier wird gezeigt, wie sich das Leben der armen Kleinstbauern, der keuterboeren (Kötter), im Laufe des letzten 100 Jahre verändert hat. Sehr praktisch: Das Museum liegt am Knotenpunktsystem des nationalen Rad- und Wanderwegenetzes, bietet sich also für eine Rast während einer längeren Wanderung oder Radtour an.

7.   Auf Schusters Rappen durch wunderschöne Natur!

Vom Wanderweg Südliche Holländische Wasserlinie bis zum Nationalpark De Biesbosch– eines ist sicher: Für Wanderfreunde ist Nordbrabant das Paradies! In unserer Provinz finden sich immerhin vier Nationalparks: Das Waldgebiet De Biesbosch, die Flugsanddünen in De Loonse en Drunense Duinen sowie die Heidelandschaften Grote Peel und Kalmthoutse Heide. Nicht weniger schön sind die drei lokalen Landschaftsgebiete De Maashorst, Brabantse Wal und Het Groene Woud, die alle ihren ganz eigenen Charme haben.

8.   Der La-Trappe-Radwanderweg: das Beste aus zwei Welten 

Sie sind ein Fan von Trappistenbieren und radeln gerne? Dann ist der gut ausgeschilderte La-Trappe-Radwanderweg genau das Richtige für Sie. Startpunkt ist das Trappistenkloster Abtei Unsere Liebe Frau von Konigshoeven in Berkel-Enschot (nahe Tilburg) und anschließend folgt man einfach den roten oder blauen Schildern durch die schöne Landschaft Nordbrabants. Sie möchten Ihre Tour schon im Voraus planen? Hier finden Sie den Online-Tourplaner. Und nehmen Sie sich auf jeden Fall Zeit für eines dieser oberleckeren Trappistenbiere!

 

9.   Erklettern Sie den Aussichtsturm! 

Bewundern Sie unsere „illustren Naturschönheiten“ aus der Vogelperspektive! Zu Füßen des niegelnagelneuen, rund 25 Meter hohen Aussichtsturms Herperduin erstreckt sich die beeindruckende Naturlandschaft De Maashorst. Wer seinen Blick von oben über die Hügel und Höhen des Brabantse Wal schweifen lassen möchte, muss nur die 129 Stufen des Aussichtsturms Pompejus bei Fort de Roovere erklimmen. Auch im Waldgebiet Het Groene Woud kann man ab dem Frühjahr 2019 den wunderschönen Panoramablick genießen, denn auch auf dem Banisveld im Naturschutzgebiet De Kampina wird zu Ehren des Försters Frans Kapteijns, der nach vielen Jahren im Dienst der Umweltstiftung Natuurmonumenten in den Ruhestand geht, ein Aussichtsturm errichtet. (Foto Aussichtsturm Pompejus: Roos Vlaar).

10.   Planen Sie Ihre Wanderung oder Radtour selbst!

Sie möchten die Streckenabschnitte Ihres Ausflugs lieber frei zusammenstellen? Kein Problem! In Nordbrabant halten sich Wanderer und Radler einfach an das Knotenpunktsystem des Rad- und Wanderwegenetzes. Alle Strecken innerhalb des Netzes sind gut ausgeschildert und führen auf angenehm befahr- und begehbaren Wegen durch die ganze Provinz Nordbrabant. Jeder Knotenpunkt hat eine eigene Nummer.

Auf Radfahren in Brabant und Wandern in Brabant können Sie gleich mit der Planung loslegen. Drucken Sie sich die Tour aus und rauf auf den Sattel! Das Wegenetz ist übrigens grenzüberschreitend, denn auch die Provinzen Seeland, Limburg und ein Teil von Flandern sind angeschlossen.

Das müsste Ihnen eigentlich auch gefallen ...

Haben Sie schon einen Blick in unser Magazin geworfen?

Haben Sie schon einen Blick in unser Magazin geworfen?

Bleiben Sie doch noch einen Tag länger und übernachten Sie bei uns!

Bleiben Sie doch noch einen Tag länger und übernachten Sie bei uns!