Liberation Radtour Landerd

3 Stunde 45 Minuten (45,0 km)

  • Download GPX

Diese Tour führt hauptsächlich durch die Kommune Landerd. Im Vordergrund stehen die Erlebnisse der Einwohner, die Geschichten zu Flugplätzen, abgestürzten Jagdfliegern und zur Großoffensive „Operation Market Garden“ erzählen können. Dieser Landstrich war sowohl zu Beginn als auch gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Schauplatz vieler schicksalhafter Ereignisse. So nahmen im Jahr 1940 die deutschen Besatzer beispielsweise die Kasematten unter Beschuss und erlebten die alliierten Streitkräfte heldenhafte Unterstützung durch die Bevölkerung, als sie das Gemeindegebiet im Gewaltmarsch zu durchqueren suchten.

Liberation Route Brabant
Die „Liberation Route Brabant“ beleuchtet die mi…

Diese Tour führt hauptsächlich durch die Kommune Landerd. Im Vordergrund stehen die Erlebnisse der Einwohner, die Geschichten zu Flugplätzen, abgestürzten Jagdfliegern und zur Großoffensive „Operation Market Garden“ erzählen können. Dieser Landstrich war sowohl zu Beginn als auch gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Schauplatz vieler schicksalhafter Ereignisse. So nahmen im Jahr 1940 die deutschen Besatzer beispielsweise die Kasematten unter Beschuss und erlebten die alliierten Streitkräfte heldenhafte Unterstützung durch die Bevölkerung, als sie das Gemeindegebiet im Gewaltmarsch zu durchqueren suchten.

Liberation Route Brabant
Die „Liberation Route Brabant“ beleuchtet die militärische Geschichte der Befreiung der niederländischen Provinz Nordbrabant von der deutschen Besatzung, zeigt aber auch die Folgen für die ganz normale Bevölkerung. Auf acht Fahrradtouren, die durch die gesamte Provinz führen, lässt sich bei verschiedenen Stationen anhand von Brabant Remembers-Geschichten, Lautsprechersäulen der Initiative „Liberation Route Europe“, Gedenkstätten und Museen nachvollziehen, welche tiefen Spuren die Besatzungszeit bei den Menschen hinterlassen hat.

Von Knotenpunkt zu Knotenpunkt
Die „Liberation Route Brabant“ verläuft entlang der Knotenpunkte des Radwegenetzes, das sich durch ganz Nordbrabant zieht. Jeder in die verschiedenen Radtouren aufgenommene Knotenpunkt ist mit einem Schild „Liberation Route“ markiert. So kann man den entsprechenden Pfeilen folgend die gewählte Radtour von Knotenpunkt zu Knotenpunkt erradeln. Auf den Einzelabschnitten selbst folgt man der allgemeinen Beschilderung des Radwegenetzes.

Hier schon mal ein Vorgeschmack

Das wirst du sehen

Startpunkt: Runstraat 2
5374 AC Schaijk
60 59 61 32 19

Flugplatz Keent

Merriedel
5371 MN Ravenstein
20 31 30
Denkmal De Beschermengel

Denkmal De Beschermengel

Monseigneur Borretstraat
5375 AA Reek
28 37 89 90 46 38 39 88 87 96 96 41
Granattrichter Trentse Wälder

Granattrichter Trentse Wälder

Trentsedijk
Zeeland
63
Fliegerhorst Volkel

Fliegerhorst Volkel

Zeelandsedijk 10 A
5408 SM Volkel
62 95 94 40 93 56 92 91 66 45

Charme Camping Hartje Groen & De Boshut

Udensedreef 14
5374 RK Schaijk
04 03 25 60
Endpunkt: Runstraat 2
5374 AC Schaijk

Beschreibung

Startpunkt: Runstraat 2
5374 AC Schaijk
  • Flugplatz Keent
    Der Flugplatz Keent wurde bereits über ein Jahrzehnt vor dem Zweiten Weltkrieg von Marine und Landstreitkräften genutzt. Während des Zweiten Weltkrieges diente der Flugplatz Keent der deutschen Luftwaffe als praktische Alternative zum Flugplatz Volkel. Diese sogenannten Ausweichplätze oder Schattenplätze waren unter anderem auch in Kessel, De Rips und bei Boxmeer zu finden.
  • Denkmal De Beschermengel
    Das Befreiungsdenkmal „De Beschermengel“ (Der Schutzengel) des Künstlers Johan Claasen aus Gemert erinnert an die turbulenten Zeiten rund um die Befreiung. Es befindet sich im Dorf Reek. Claasens Skulptur stellt einen Schutzengel oder einen geflügelten Schutzgeist dar. Die große Figur hat eine Hand auf das Herz gelegt, über dem sich eine Mondsichel befindet. Diese symbolisiert die dunklen Tage der Kriegsvergangenheit. Rechts erhebt sich jedoch wieder die Sonne, die den Anbruch eines neuen Tages symbolisiert und metaphorisch für das Leben steht, das in Reek weitergeht.
  • Granattrichter Trentse Wälder
    Der Fliegerhorst Volkel diente den Deutschen als Ausweichplatz für nächtliche Luftmissionen von Eindhoven und Gilze-Rijen aus und wurde regelmäßig von alliierten Bombern angegriffen. Im Zuge der Operation Market Garden richteten die deutschen Truppen derartigen Schaden an, dass Volkel für die Alliierten nicht mehr brauchbar war. Die Bombenkrater der zahlreichen alliierten Angriffe sind in den Trentse Wäldern auch heute noch zu sehen.
  • Fliegerhorst Volkel
    Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges begann die deutsche Besatzungsmacht hier mit dem Bau des Nachtlandeplatzes Volkel. Die Luftwaffe nutzte den Flugplatz als Ausweichplatz für nächtliche Missionen. Im Jahr 1943 wurde der Flugplatz zum Fliegerhorst erweitert. Die hier stationierten Jäger hatten die Aufgabe, die Flugzeuge der Alliierten anzugreifen und das Ruhrgebiet zu schützen.
  • Charme Camping Hartje Groen & De Boshut
    Charme Camping Hartje Groen & De Boshut ist ein offizielles Brabanter Radcafé. Die Brabanter Radcafés sind ein beliebter Zwischenstopp für Radfahrerinnen und Radfahrer. Hier können sie sich nicht nur mit einem Häppchen und Getränk stärken, sondern außerdem Einrichtungen wie Reparaturset, Fahrradpumpe und E-Bike-Ladestation nutzen. Alle Brabanter Radcafés sind an dem sechseckigen Fensteraufkleber „Brabantse Fietscafé“ erkennbar.
Endpunkt: Runstraat 2
5374 AC Schaijk
60
59
61
32
19
20
31
30
28
37
89
90
46
38
39
88
87
96
96
41
63
62
95
94
40
93
56
92
91
66
45
04
03
25
60

Merkmale