Regionale Produkte

Das gesamte Jahr über können Sie die regionalen Produkte und Spezialitäten Brabants genießen. Im Frühjahr beispielsweise die drei berühmten Klassiker: Sardellen, Spargel und Erdbeeren. Köstliche Wildgerichte aller Jahreszeiten genießt man bereits seit Jahrhunderten in Brabant. Und glücklicherweise auch heute noch! Außerdem können Sie sich hier täglich aufs Neue von Brabanter Bierspezialitäten überraschen lassen und Trappistenkäse und die Gebäckspezialität Bossche Bollen genießen.

Brabanter Bier

Es sind wahre Genießer, die Brabanter! Und sie trinken gerne auch mal ein gutes Bier in geselliger Runde. Daheim mit Freunden oder auch in der Kneipe und natürlich auch im Biergarten und Straßencafé.

Deshalb freuen wir uns auch über ein stetig wachsendes Angebot an Craft Bieren. Diese können auch immer häufiger an wunderschönen und einzigartigen Orten in Nordbrabant verkostet werden. So verwundert es sicherlich nicht, dass Nordbrabant sich auch Bierbrauprovinz der Niederlande nennen darf. Denn mit rund vier Brauereien pro 100.000 Einwohner liegt Nordbrabant ganz klar an der Spitze.

Bier und Wild: eine himmlische Kombination

In den Herbst- und Wintermonaten ist es Zeit für eine deftige Mahlzeit: Wild und Bier. Ein verführerisches Paar! Doch welches Bier passt zu welchem Gericht? Das ist nicht ganz so einfach. Man würde sagen, dass die kräftigen Aromen von Wild ein kraftvolles Bier – beispielsweise ein Tripel – verlangen. Das geht. Dies schafft eine gute Geschmacksintensität, kann aber auch etwas zu schwer im Magen liegen. Für deftige Hasen- oder Wildschweingerichte ist ein Brabanter Triple eine ausgezeichnete Wahl – dann am besten mit weichen und blumigen Hopfenaromen.

Aber auch bei Wild und Bier gilt: nicht übertreiben! Ein kraftvolles Bier sollte den Geschmack eines Gerichtes nicht überlagern. So bedarf es bei Perlhuhn oder Wachtel einer bedachten Wahl. Denn hier ist nicht nur der Geschmack des Fleisches entscheidend, auch die klassischen Beilagen wie Kartoffelröschen und die feinen Aromen von Roter Bete, Silberzwiebeln, Chicorée, Quitten und jungem Feldgemüse kommen erst mit der richtigen Finesse gut zur Geltung.

Allgemein kann man sagen, dass volle Karamellaromen – wie die eines Bockbieres – Wild gut ergänzen. Da passt es ja gut, dass derzeit gerade Bockbiere in unterschiedlichsten Variationen wie Pilze aus dem Boden schießen. Das sollte man unbedingt selbst probieren.

Die Top 15 der Brabanter Brauereien

Craft Bier ist ganz klar auf dem Vormarsch. Von Hobbybrauern und Kleinbrauereien bis hin zu großen Unternehmen: Brabant wird um immer weitere Biersorten bereichert. Ein Ausflug zu den Brabanter Brauereien lohnt da allemal. Einige Brauereien bieten Besichtigungen und Bierproben an. Hier empfehlen wir eine Reservierung im Voraus.

  1. Brauerei Oijen, Oijen 
  2. Brauerei Vandeoirsprong, Oirschot 
  3. Stadtbrauerei Eindhoven, Eindhoven
  4. Bavaria Biergarten Brouwerijcafé, Lieshout
  5. Museumsbrauerei De Roos, Hilvarenbeek
  6. Abdij Onze Lieve Vrouw van Koningshoeven (Abtei Koningshoeven), Berkel-Enschot
  7. Trappistenbrauerei De Kievit, Zundert (Klosterladen Maria Toevlucht)
  8. Kraft Bier, Tilburg
  9. Dorfbrauerei De Pimpelmeesch, Chaam
  10. Stadtgästehaus und Brauerei Kareltje, Heusden
  11. Brauerei De Kat, Helmond
  12. Brauerei Sint Servattumus, Schijndel
  13. Brauerei De Markies, ‘s-Hertogenbosch
  14. Amateur-Brauerei De Roerstok, Tilburg
  15. Stadsbrouwerij 013, Tilburg

Verkostungsradtour „die 5 Trappisten“

Erleben und entdecken Sie bei dieser einzigartigen Radtour den Geschmack von Trappistenbieren. Die Verkostungsradtour „die 5 Trappisten“ wurde – auf dem vorhandenen Fahrrad-Knotenpunktnetz basierend – entlang der 5 Trappistenklöster in Flandern und Brabant entworfen. Sie folgen also bequem der Beschilderung des Fahrrad-Knotenpunktnetzes.

Mehr informationen

 

Die drei Brabanter Klassiker: Spargel, Erdbeeren und Sardellen

Im April beginnt in Brabant ein wahres kulinarisches Fest. Denn dann beginnt die erste Spargel- und Erdbeerernte, die – gemeinsam mit den berühmten Sardellen – die Zutaten der sogenannten Drei-Klassiker-Menüs (im Niederländischen Triple A) bilden. Viele Restaurants lassen sich von diesem Thema inspirieren und bieten eine einzigartige Kostprobe ihrer Kochkünste an.

SPARGEL

Wer Spargel sagt, sagt Nordbrabant. Von April bis Juni können Sie in unserer Provinz wieder dieses köstliche saisonale Produkt genießen. Der Spargel der Region Brabantse Wal trägt sogar eine geschützte Ursprungsbezeichnung, der seinen unverwechselbaren salzigen Geschmack dem reinen Grundwasser der Kalmthoutse Heide und der von der Provinz Zeeland kommenden Meeresluft verdankt.

Diese Events dürfen Sie nicht verpassen! Besuchen Sie Nordbrabant und genießen Sie das weiße Gold!

 

Spargel schmecken

Asperges op de velden, Veldhoven

Asperges in het veld, Cromvoirt

ProefMei, Bergen op Zoom

Brabantse Wal Spargel

SARDELLEN

Die Mitglieder der Familie Van Dort aus Bergen op Zoom sind die einzigen verbliebenen Sardellen-Fischer der Niederlande. Sobald an der Artilleriestraat das Schild „Fangfrische Sardellen erhältlich“ aufgestellt wird, entsteht ein wahrer Ansturm auf diesen himmlischen Fisch. Gefangen werden diese Sardellen auf traditionelle Weise in Reusen. 

Tipp: Besichtigen Sie bei einer Bootsfahrt zum Fischwehr doch gleich auch den Sardellenfang (Zeitraum Mai bis Anfang Juli).

ERDBEEREN

Die Erdbeere vervollständigt die drei Klassiker und wird in der Regel in den Desserts der Drei-Klassiker-Menüs serviert. Diese köstliche Frucht ist in den vielen Hofläden in der Region erhältlich.

Brabanter Wild

Bei niederländischem Wild mag man vielleicht zuerst an das große Waldgebiet Veluwe denken, doch auch Brabanter Wild kann sich absolut sehen – oder vielmehr – schmecken lassen. In Nordbrabant kommt neben Großwild wie Wildschwein und Reh hauptsächlich Kleinwild wie Hase, Kaninchen und Fasan vor. Im westlichen Brabant stellen die Dörfer Nieuw-Vossemeer und Steenbergen – der westlichste Punkt Nordbrabants (durch den Schelde-Rhein-Kanal von der Provinz Zeeland getrennt) – die Kulisse des in den Niederlanden bekannten und 1925 von A.M. de Jong veröffentlichten Romans Merijntje Gijzens Jeugd (Merijntje Gijzens Jugend) dar. Neben Merijntje spielen der Landstreicher Flierefluiter und der raue Wilderer De Kruik, der Fallen für Fasane und anderes Kleinwild legt, die Hauptrollen. Gemeinsam streunten sie durch die Region. In Anspielung auf diesen Roman wurde hier eine schöne Wander- und Radroute eingerichtet. Der eifersüchtige De Kruik landet schließlich im Gefängnis, nachdem er den neuen Feldhüter und dessen Geliebte Janekee erschlagen hatte. Im Garten des Pfarrhauses stahl Merijntje Mispeln – eine himmlische Beilage zu all dem Wild.

Etwas weiter in Breda wurden im 16. Jahrhundert am Hofe Wilhelms I. von Oranien-Nassau neben Großwild, Hasen und Kaninchen auch viele Geflügelarten wie Schnepfenvögel, Regenpfeifer, Drosseln, Tauben, Fasane sowie Wildenten und Rohrdommeln aus De Biesbosch gegessen. Der Fasan ist ein Relikt aus der Zeit, als er (ursprünglich aus Kleinasien stammend) hier für die Jagd des Adels und das burgundische Fasanenfest gezüchtet wurde. Zwischen 1650 und 1850 wurde dieser von Falknern mit Wanderfalken bejagt – was übrigens zu Städtenamen wie Valkenswaard führte. Schwan kam ebenfalls auf die Tafeln des Adels in ’s-Hertogenbosch – wie beispielsweise beim alljährlichen Schwanbruderbankett. Jedoch wurden Schwan und Fasan nach und nach durch kleinere Jagdvögel wie Wachtel und Rebhuhn ersetzt. Da die Getreidefelder in den 1970er-Jahren im Zuge des Mansholt-Plans jedoch Platz für große Schweinehöfe (die mit Sojaschrot aus Fernost gefüttert wurden) machen mussten, verschwanden auch Wachteln und Rebhühner. Und so entwickelte sich Fasan wieder zu dem kulinarischen Geflügelgericht schlechthin.

Köstliche Wildgerichte aller Jahreszeiten genießt man bereits seit Jahrhunderten in Brabant – und glücklicherweise auch heute noch!

Besuchen Sie www.jagersvereniging.nl/wildopdekaart, um zu erfahren, welches Wild derzeit serviert wird.

Autor: René Zanderink
Biologe, Journalist, niederländischer Kulturschützer und Botschafter der Dutch Cuisine.

Köstliche Brabanter Regionen

Brabantse Wal

Land van Cuijk

Maashorst

De Kempen

De Peel

Hart van Brabant