Die 6 schönsten Festungsstädte Brabants

Stadtwälle, Festungsgräben, ein Stadttor, schmale Gässchen und historische Gebäude mit prächtigen Fassaden. Richtig geraten, hier gehts um Festungsstädte! Im Mittelalter erbaut, um die Stadt vor plündernden Heeren und umherziehenden Räuberbanden zu schützen. In Nordbrabant erstreckt sich eine Linie aus Festungsstädten von West nach Ost: die Zuiderwaterlinie (südliche Wasserlinie). Eine Festung ist noch schöner als die andere. Wir stellen Ihnen die 6 schönsten Festungsstädte vor.

1. Willemstad

Dicke Stadtmauern, sternförmige Deiche, Forts, Bunker, Kanonen am Kai und sogar Kanonenkugeln in den Mauern. In Willemstad merkt man an allen Ecken und Enden, dass man sich in einer echten Festung befindet. Bei einem Besuch im Mauritshuis erfahren Sie alles über die Geschichte der Stadt. Einen Spaziergang durch die Stadt sollte man sich hier auf keinen Fall entgehen lassen! Auf diese Weise entdecken Sie die außergewöhnlichen Denkmäler und erleben das besondere Straßensystem. Im pittoresken Hafen können Sie die wundervolle Aussicht aufs Wasser genießen. Fort Sabina ist das größte und eines der am besten erhaltenen Forts in Nordbrabant. Lassen Sie sich von den stets wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungen überraschen oder nehmen Sie im Bistro Platz und gönnen Sie sich ein erfrischendes Getränk.

Willemstad, pittoresk straatje

Willemstad, pittoresk straatje

© VisitBrabant
Willemstad

Willemstad

© VisitBrabant
Willemstad haven

Willemstad haven

© VisitBrabant

2. Geertruidenberg

Der Ursprung dieses wundervollen Festungsstädtchens am Nationalpark De Biesbosch liegt in der Grafschaft Holland, seit der Zeit Napoleons gehört sie jedoch zu Nordbrabant. Wenn Sie auf dem historischen Markt mit der schönen Geertruidskerk (St.-Gertrudis-Kirche) stehen, werden Sie vom Anblick der schiefen Fassaden der umliegenden monumentalen Gebäude überrascht sein. Vor einer Kulisse aus Kopfsteinpflaster und wundervollen Linden, die bei den geselligen Straßencafés angenehmen Schatten spenden, fühlen Sie sich wie in die Vergangenheit zurückversetzt. Bei einem Spaziergang an Festungsgräben, Bollwerken und Ravelins entlang entdecken Sie die Geschichten dieser Festungsstadt. Oder Sie besuchen eines der Straßencafés auf dem Markt oder am Wasser und genießen die entspannte Atmosphäre. An der Anlegestelle Timmerssteekade mit fünf historischen Arbeitsschiffen können Sie Ihr eigenes Boot festmachen. Es lohnt sich wirklich, sich hier die Beine zu vertreten und einen Stadtbummel zu machen. Auch das leibliche Wohl kommt garantiert nicht zu kurz!

Geertruidenberg

Geertruidenberg

© VVV Geertruidenberg
Fort Lunet - Zuiderwaterlinie

Fort Lunet - Zuiderwaterlinie

© Lieske Meima

3. Heusden

Nach 1968 wurde diese Festungsstadt komplett restauriert und heutzutage wähnt man sich hier wieder auf den Straßen des 17. Jahrhunderts. Die Restaurierung wurde mit der renommierten Auszeichnung „Europa Nostra“ belohnt. Das Governeurshaus diente einst als Pfarrhaus der niederländisch-reformierten Kirche und später als Residenz des Gouverneurs der Festung Heusden. Heute erwacht dort die Geschichte Heusdens und der Umgebung in einer festen Sammlung und überraschenden Wechselausstellungen zum Leben. In diesem malerischen Städtchen finden Sie Ateliers, Galerien und allerlei besondere Boutiquen. Nehmen Sie doch einfach in einem der vielen einladenden Straßencafés Platz oder genießen Sie die fantastische Aussicht von der Festung aus und dazu ein Eis aus eigener Herstellung von ’t IJshuys. Sie können auch eine Rundfahrt auf der Maas mit Wiljo River Cruises machen und Ihren Tag mit kulinarischen Genüssen in einem der zahlreichen Restaurants ausklingen lassen. Wenn Sie in einem der unzähligen gemütlichen B&Bs wie zum Beispiel In Den Verdwaalde Koogelübernachten, können Sie am nächsten Tag noch einen Tag in Den Bosch oder eine Wanderung im Nationalpark Loonse en Druense Duinen einplanen. Das ist Genuss pur!

 

Vestingstad Heusden

Vestingstad Heusden

© VisitBrabant
Vestingstad Heusden

Vestingstad Heusden

© VisitBrabant

4. Ravenstein

Die kleine Festungsstadt Ravenstein liegt in der Nähe von Gelderland und zugleich an der Maas. Sobald Sie auf Ihrem Weg zum historischen Zentrum unter dem Stadttor hindurchgegangen sind, wähnen Sie sich in einer vollkommen anderen Zeit. Die pittoresken Häuser, staatlich geschützte Denkmäler, zwei Kirchen, Festungsanlagen und Stadtmauern laden zu einem schönen Spaziergang ein. Planen Sie auf jeden Fall einen Besuch in der Stellingmolen (Stelling-Mühle) und im Leerlooijershuisje (Gerberhäuschen) am Wasser ein; heutzutage ein Museum mit wundervoll angelegtem Stadtgarten. Fest verankert im idyllischen Zentrum von Ravenstein finden Sie Stadsherberg de Keurvorst. Hier wird es Ihnen an nichts fehlen und Sie können die typisch Brabanter Gastfreundschaft in vollen Zügen genießen. Schon im 17. Jahrhundert war dies ein Stadtgasthaus und Rastplatz für Händler, Reisende und Bewohner. Das Gebäude ist so authentisch wie die Stadt selbst. Und übernachten kann man hier auch! Nach einer Wanderung oder Radtour in der umliegenden Natur einfach perfekt.

5. Grave

Etwa eine Viertelstunde Fahrzeit von Ravenstein entfernt erwartet Sie eine weitere Perle im Land van Cuijk: die Festungsstadt Grave. Trotz vieler Belagerungen konnte das Zentrum dieser Festung an der Maas wunderbar erhalten werden. Schmale Gässchen mit historischen Fassaden und zahlreiche „Gucklöcher“ mit tollen Fotomotiven sorgen dafür, dass Sie die Zeit um sich herum vergessen. Bei einem Spaziergang durch die Stadt entdecken Sie alle Denkmäler von Grave, zum Beispiel den Gebäudekomplex Arsenaal sowie die Baginen-Kirche und im alten Rathaus finden Sie das Zuiderwaterlinie-Besucherzentrum. Entdecken Sie Grave und die grüne Umgebung der Stadt mit den vielen tollen Rad- und Wanderrouten, beispielsweise am Tal Raamvallei, an der Maas oder der Heckenlandschaft Maasheggen entlang.

Vestingstad Grave, wandelen over de vestingwal

Vestingstad Grave, wandelen over de vestingwal

© VisitBrabant
Vestingstad Grave, wandelen door het centrum

Vestingstad Grave, wandelen door het centrum

© VisitBrabant
Vestingstad Grave, mooi uitzicht over de vesting

Vestingstad Grave, mooi uitzicht over de vesting

© VisitBrabant

6. Woudrichem

Die Festungsstadt Woudrichem - von den Einheimischen Woerkum genannt - gehört nicht zur Zuiderwaterlinie (südliche Wasserlinie), seit 1814 jedoch zur Nieuwe Hollandse Waterlinie (Neue Holländische Wasserlinie). Woudrichem befindet sich in strategisch günstiger Lage am Zusammenfluss von Maas und Waal, an der Kreuzung von 3 Provinzen. Die Festung ist noch vollkommen intakt und die Zeit scheint hier stillzustehen. Freuen Sie sich auf historische Höhepunkte wie das Gevangenenpoort (Gefangenentor), den Martinusturm und den historischen Hafen. Und wenn Sie eine wirklich atemberaubende Aussicht genießen möchten, können Sie den Martinusturm sogar hinaufklettern. Ein weiterer Geheimtipp: Eine Stadtwanderung über die Stadtwälle und Festungsanlagen ist ein wirklich tolles Erlebnis! Dass diese Stadt unglaublich fotogen ist, spricht sich natürlich herum.

Eine Wanderung an der Zuiderwaterlinie entlang

Die Zuiderwaterlinie ist die älteste, längste und meistgenutzte Wasserlinie in den Niederlanden. Sie erstreckt sich von Bergen op Zoom bis nach Grave. Eine einzigartige Kette aus sage und schreibe 11 Brabanter Festungsstädten und deren Umland, die durch die typisch niederländische Geschichte der Wasserverteidigung miteinander verbunden sind. Der Wanderweg Zuiderwaterlinie ist eine gleich 290 Kilometer lange Route, die über das Brabanter Wanderknotenpunktsystem verläuft. Falls Ihnen das zu lang ist, können Sie Ihre Wanderung auch auf einen oder mehrere Teilabschnitte beschränken. Viel Wandervergnügen!

Zuiderwaterlinie

Weitere Festungsstädte Brabants sind Bergen op Zoom, Steenbergen, Breda, 's-Hertogenbosch und Megen.