Heusden

Die Geschichte Heusdens beginnt um das Jahr 1200, als entlang der Maas eine städtische Siedlung entstand. Dank dem Bau der Festungswerke brach für die Stadt ein ruhmreiches Zeitalter an: Ab Ende des 16. Jahrhunderts waren in der Garnisonsstadt Heusden tausende Soldaten stationiert. Damals – und größtenteils heute noch – sah die Stadt so aus, wie sie der Amsterdamer Kartograf Joan Blaeu (auch als Johannes Blaeu bekannt) im 17. Jahrhunderte gezeichnet hatte: eine von schweren Erdwällen umgebene Festung mit Bastionen, Gräben und Ravelins. Der Zweite Weltkrieg verursachte viele Schäden und menschliches Leid zugleich. Später wurde die Stadt gründlich restauriert und erhielt hierfür die höchste Auszeichnung der Europäischen Union für Restaurierungsarbeiten: Europa Nostra. Die stimmungsvolle Stadt ist garantiert immer einen Besuch wert. Bei einem Spaziergang durch die malerischen Straßen und schmalen Gassen entdecken Sie jahrhundertealte Gebäude. In dieser historischen Kulisse sind Galerien, einzigartige Geschäfte, einladende Restaurants und Straßencafés beheimatet. Gästen, die per Schiff oder Boot anreisen, stehen gut ausgestattete Häfen zur Verfügung und von den Festungswällen aus genießen Sie einen fantastischen Ausblick auf die Stadt, den Fluss und die umliegende Landschaft.

 

Unsere tips

Festungsstadt Heusden

Schifffahrtunternehmen Rondvaart Wiljo

Die Kneipe Brouwcafé Kareltje

In den Verdwaalde Koogel

Emmamolen