Das Mastboomhuis

Erkunde mehr
{{distance}} {{unit}}
vanaf jouw locatie

In diesem einzigartigen Denkmal ist es für immer 1999: Ganz im Sinne der britischen Suspended-Decay-Methode bleibt hier alles wie es ist. Der Zerfall ist sozusagen eingefroren. Kein Museum also, in dem man eine bestimmte Sammlung bewundert, sondern eher das Gefühl, das Haus einer hochrangigen Familie ohne Einladung zu betreten. Aber das ist vermutlich nicht der einzige Grund, weshalb die Besichtigung ein besonderes Erlebnis ist. „Sehr beeindruckend. Aber für die Dienstmädchen sicherlich auch gruselig. Ich könnte das nicht.“, so eine Reaktion nach einem Rundgang durch dieses mysteriöse, verstummte Haus.
Entdecken Sie, wie die faszinierende Familiengeschichte in unzähligen Anekdoten festgehalten wird.

Ein unvergessliches Erlebnis
Sehr interessant und auch merkwürdig, dass jemand so sparsam und gierig sein kann! Es scheint viel älter zu sein als es ist – wie im Mittelalter.“ Ein…

In diesem einzigartigen Denkmal ist es für immer 1999: Ganz im Sinne der britischen Suspended-Decay-Methode bleibt hier alles wie es ist. Der Zerfall ist sozusagen eingefroren. Kein Museum also, in dem man eine bestimmte Sammlung bewundert, sondern eher das Gefühl, das Haus einer hochrangigen Familie ohne Einladung zu betreten. Aber das ist vermutlich nicht der einzige Grund, weshalb die Besichtigung ein besonderes Erlebnis ist. „Sehr beeindruckend. Aber für die Dienstmädchen sicherlich auch gruselig. Ich könnte das nicht.“, so eine Reaktion nach einem Rundgang durch dieses mysteriöse, verstummte Haus.
Entdecken Sie, wie die faszinierende Familiengeschichte in unzähligen Anekdoten festgehalten wird.

Ein unvergessliches Erlebnis
Sehr interessant und auch merkwürdig, dass jemand so sparsam und gierig sein kann! Es scheint viel älter zu sein als es ist – wie im Mittelalter.“ Ein Besuch im Mastboomhuis überrascht alle. Denn obwohl die Familie Mastboom-Brosens bis zum Tode Henri Mastbooms 1999 mehr als ein Jahrhundert lang in diesem selbstgebauten Herrenhaus lebte, zeigt sich hier die äußerst konservative Gesellschaft der Stände, die bis zum Ersten Weltkrieg in den Niederlanden üblich war. Das Personal war strikt von der Familie – die Bürgermeister, Verwalter, Unternehmer und Direktoren umfasste – getrennt. Für das letzte Familienmitglied, Henri, verlief das Leben jedoch anders. Als Exzentriker, dessen Leben einsam endete, war er zwischen den Idealen seiner Eltern und einer sich verändernden Welt hin- und hergerissen. Doch eines war im klar: Das Lebenswerk seiner Eltern sollte erhalten bleiben!

„Alles ist (scheinbar) vollständig!“
Während sich Kinder hier auf eine Schnitzeljagd begeben, machen die Eltern – auf Wunsch mit iPad-Smartguide – einen Rundgang durch das Haus. Ein schöner Kontrast zum unberührt erhaltenen Inventar: „Ganz besonders finde ich, dass alle Schränke noch Geschirr, Bettwäsche und Bücher enthalten. Dieser Schritt in die Vergangenheit ist schon eine großartige Erfahrung!
Die Besichtigung des Mastboomhuis lässt sich übrigens perfekt mit einem Ausflug ins nahe gelegene Oudenbosch und einem Wochenende in Breda kombinieren.

Hier schon mal ein Vorgeschmack

In der Nähe

Zeige Suchergebnisse

Preise

  • 5,00 €
  • Bezahloptionen: Bar
  • Gruppen ab: 30,00 €

Merkmale