Kunstschätze in der Region Eindhoven: eine Radwanderung in den Fußspuren van Goghs

Dieser Sommer steht im Zeichen besonderer Erlebnisse, für die man nicht in die Ferne reisen muss. Wir zeigen Ihnen mit einer Reihe zweitägiger Abenteuer, was das in Nordbrabant bedeutet. Im ersten Teil konnten Sie lesen, was ich auf meiner Rucksackwanderung von 's-Hertogenbosch nach Oisterwijk erlebt habe. Auf meiner nächsten Reise weisen weltberühmte Brabanter mir den Weg: die Unternehmerbrüder Philips und der Großmeister Vincent van Gogh. Es wird eine abwechslungsreiche Tour entlang des Kulturerbes von Eindhoven und Nuenen, durch Stadt und Natur, mit Malerei und Street-Art. Begleiten Sie mich?

Ich muss zugeben, dass ich keine Kunstkennerin bin und Kultur lieber am eigenen Leib erfahre als im Museum. Hier die gute Nachricht: Auch dann - oder gerade dann - ist man in Nordbrabant goldrichtig. Denn wenn man sich in dieser Provinz auf Entdeckungsreise begibt, tritt man früher oder später in die Fußspuren der Brabanter Kultfiguren, die der Region Eindhoven, so wie wir sie heute kennen, ihren Stempel aufgedrückt haben. Eines wird mir dabei schon nach kurzer Zeit klar: Dieses Abenteuer in Nordbrabant bringt mir nicht nur das Kulturerbe der Provinz näher, es führt mich vor allem durch eine sehr abwechslungsreiche Region in Nordbrabant. Ein Gebiet voller Kunst und Kultur, überall unter freiem Himmel zu finden.

Los geht‘s mit der Van-Gogh-Radwanderung

In aller Frühe stehe ich bei strahlend blauem Himmel mit Fahrrad und Routenkarte im Zentrum von Eindhoven. Ich starte mit der Van-Gogh-Radwanderung: einem Netzwerk, das über gut 435 km quer durch Nordbrabant verläuft, und zwar an allen 39 Van-Gogh-Denkmälern der Provinz entlang. Unterwegs weisen Schilder den Weg, genau wie Informationssäulen mit Audioaufnahmen. Aber das ist noch nicht alles: Sie finden die Van-Gogh-Route auch in der App Routen in Brabant, die Ihnen unterwegs mit Fotos und Fragmenten noch mehr über van Goghs Leben erzählt.

Ich beschränke mich heute auf eine Runde Eindhoven-Nuenen - eine gute Entscheidung, wie sich herausstellt. Nuenen ist der Ort, an dem van Gogh von 1883 bis 1885 lebte und arbeitete, und an dem er gleich ein Viertel all seiner Werke schuf. Meine Route nach Nuenen führt mich 13 Kilometer durch die Landschaft, die van Gogh inspirierte und sich für mich (aus Mangel an malerischem Talent) als hervorragende Inspirationsquelle für tolle Fotos erwies. Mit meiner Kamera um den Hals steige ich alle paar hundert Meter bei Rapsäckern, historischen Wassermühlen und Bauernhöfen mit Feldern voller Korn- und Mohnblumen vom Fahrrad.

  • Van Gogh Route Eindhoven
  • Van Gogh Route Eindhoven Nuenen
  • Molen Van Gogh Route Eindhoven Nuenen

Van Gogh Village Nuenen

Als ich Nuenen ankomme, wird es Zeit, das Fahrrad abzustellen, denn in diesem Dorf, das zum „Van Gogh Village“ umgetauft wurde, findet man die Geschichte in wirklich jedem Winkel. Man fängt am besten beim Vincentre an: dem Museum über van Gogh, das Touristen und Kunstliebhaber aus der ganzen Welt nach Nuenen lockt. Hier kann man mit einer Audio-Tour eine Reise durchs Leben van Goghs machen, von seinen ersten und auffallend guten Skizzen, die er im Alter von 9 Jahren anfertigte, bis hin zu seinem komplizierten Liebesleben und schließlich seinem Durchbruch als weltberühmter Kunstmaler, den er selbst leider nicht erleben durfte. Das Museum wird in den kommenden Jahren wesentlich erweitert und ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre Begegnung mit van Gogh.

Ein Spaziergang durch ein Freiluftmuseum

Vom Vincentre aus beginnt die Entdeckungsreise erst so richtig, denn die Geschichte von Vincent van Gogh ist auf den Straßen in Nuenen noch deutlich sichtbar. Aleks nimmt mich auf seiner Führung mit zu einer Wanderung in den Fußspuren des Künstlers. Wenn Sie Nuenen lieber auf eigene Faust erkunden, folgen Sie ganz einfach der vorgegebenen Wanderung an den Denkmälern entlang, wo Sie auch Informationssäulen mit Hörgeschichten vorfinden. So komme ich unter anderem am einzigen übrig gebliebenen Weberhaus Nuenens - in dem man heutzutage übernachten kann - und an der berühmten Van-Gogh-Kirche vorbei, in der Vincents Vater Hilfsprediger war.
Diese Wanderung führt Sie auch gleich ins einladende Zentrum von Nuenen, wo Sie auch die lebensgroße Skulptur des berühmtesten Werks van Goghs - Die Kartoffelesser - bewundern können. Bei Ihrer Rückkehr zum Vincentre können Sie sich noch auf einen tollen Zwischenstopp auf der anderen Straßenseite freuen. Bei Nune Ville gibt Jacqueline Bekkers Führungen durch ihr monumentales Haus, dem Elternhaus von Margot Begemann, der Geliebten von Vincent van Gogh. Es war der Wunsch der Familie van Gogh, Vincents Geschichte über dieses Haus allgemein zugänglich zu machen. Mein Geschichtsbuch ist erst dann wirklich komplett, als die Führung bei den Nachbarn abgeschlossen wird. Das Elternhaus von van Gogh ist heute das Zuhause der Priesterin von Nuenen und ihrer Familie. Sohn Benjamin lässt die Besucher gern einen Blick ins Atelier und Schlafzimmer von Vincent van Gogh werfen, der damals selbst auch Sohn des Priesters war.

Nach meiner Wanderung durch Nuenen radle ich langsam viele grüne Kilometer zurück nach Eindhoven, ein Picknick darf unterwegs aber nicht fehlen. Dafür kann ich mir keinen besseren Platz wünschen als unter der Trauerweide mit Aussicht auf die berühmte Opwettener Wassermühle. Diese Mühle, die van Gogh unzählige Male auf der Leinwand verewigt hat, ist heute der perfekte Ort für eine Verschnaufpause während Ihrer Radwanderung.

  • Vincentre in Nuenen
  • Van Gogh Kerkje Nuenen
  • Bronzen beeld Aardappeleters Van  Gogh in Nuenen
  • Atelier Van Gogh in Nuenen
  • Picknick bij de Watermolen van Opwetten in Nuenen

Wenn es Abend wird im lebendigen Quartier Vivant in Eindhoven...

Mein Erlebnis steht diesmal voll und ganz im Zeichen der Kunst, und das beschränkt sich keinesfalls auf van Gogh. Ich checke beim Hotel de Match ein, das sich in meiner Lieblingsstraße in Eindhoven befindet: Kleine Berg. Dieser Teil der Innenstadt, auch „Quartier Vivant“ (lebendiges Viertel) von Eindhoven genannt, ist für seine vielen Galerien, die tollen Möglichkeiten für einen Einkaufsbummel und sein fantastisches gastronomisches Angebot bekannt. Hotel de Match passt mit seiner eigenwilligen Lobby und dem Konzept „check in, stay out“ perfekt hierher: komfortabel übernachten, ohne Schnickschnack, wohl aber mit der Stadt direkt vor der Tür.

Abenteuer machen hungrig und darum erkunde ich gemeinsam mit einer Einheimischen und zugleich guten Freundin, was Kleine Berg uns zu bieten hat. Der unbestrittene Gewinner des Abends: Streetfood by HAN: die Low-Budget-Location des renommierten Restaurants Umami. Hier serviert man die Sterne zum Spottpreis vom Himmel, bestellen Sie also ruhig einen ganzen Tisch voller Leckereien wie Bao Buns, Wan Tans, Currys und Poke Bowls. Schaffen Sie noch ein Dessert? Das finden Sie bei den Nachbarn von Dutch Homemade. Und wenn Sie Ihr Essen lieber bei einem Drink (oder zwei oder drei) ausklingen lassen, nehmen Sie am besten bei Bobby`s Bar Platz. In Eindhoven ein Begriff in Sachen Cocktails!

  • Hotel the Match in Eindhoven
  • Streetfood by HAN
  • Bobby's Bar in Eindhoven

Eine Street-Art-Schnitzeljagd Richtung Strijp

Als mein Fahrrad und ich am nächsten Morgen wieder startbereit sind, lässt die Sonne mich leider im Stich. Meine Begeisterung zum Glück nicht. Denn die sonnenüberfluteten Blumenfelder und Monumente in Nuenen weichen heute einer Entdeckungsreise an industriellem Kulturerbe und Street-Art in Eindhoven entlang. Beides ist in dieser Stadt voller Überraschungen in Hülle und Fülle vorhanden. Es wimmelt nur so von Wandmalereien, die man manchmal gar nicht übersehen kann, meist aber an den verrücktesten Stellen versteckt sind. Ich lade mir deshalb die App Street Art Cities herunter, in der ich mir selbst eine Route mit den schönsten Street-Art-Objekten zwischen der Innenstadt und dem ehemaligen Philips-Fabrikgelände Strijp-S zusammenstelle. Diese Route erweist sich als wahre Schnitzeljagd, die mir wahnsinnig schöne und farbenfrohe Kunstwerke zeigt und mich zwischendurch an unbekannte Stellen führt.

  • Street Art Strijp-S in Eindhoven
  • Street Art in Eindhoven
  • Street Art in Eindhoven
  • Street Art in Eindhoven

Unternehmer, die echte Kenner sind

In Strijp-S zeigt Nordbrabant sich von seiner künstlerischen Seite, und zwar ohne Schnörkel und mit einer ordentlichen Portion Innovation. In den neunziger Jahren rollten hier die letzten Artikel des Elektrogiganten Philips vom Band, heute befindet sich an dieser Stelle eine kreative Hochburg, in der man als Besucher aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Egal, ob Sie Street-Art bewundern, ein besonderes Geschenk kaufen, ein tolles Event besuchen oder sich ein Mittagessen vor einer industriellen (besser gesagt: Instagram-würdigen) Kulisse schmecken lassen möchten: Strijp-S ist immer ein Erlebnis. Wenn Sie genau wie ich eine Wahl treffen müssen, sollten Sie auf jeden Fall im Veengebouw vorbeischauen. In diesem Gebäude erwartet Sie eine Frischehalle, in der viele Unternehmer, allesamt echte Kenner ihres Fachs, Ihnen beim Kauf wundervoller Produkte gern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Schlendern Sie ruhig noch weiter über das Gelände, so gelangen Sie ganz von selbst zum Innenhof, wo Sie sich in der babyrosa Kulisse von Intelligentia unbedingt ein Eis gönnen sollten.

Ich schließe meinen Besuch mit einem Kunstwerk ab, das sofort mein Favorit wird: die Handporträts unter dem Viadukt. Die Arme von Bewohnern schmücken Dutzende Pfeiler, dadurch ist das Kunstwerk in seiner Vielfältigkeit zur Abspiegelung des Viertels geworden. Der krönende Abschluss einer ebenso diversen Reise durch die Region Eindhoven.

Backpacking – das macht man doch nur in fernen Ländern? Weit gefehlt! Schnallen Sie sich den Rucksack auf und entdecken Sie die Schönheit und Vielfältigkeit Nordbrabants. Naline von Reise Magazine „Stop and Stare“ erzählt ihren Erfahrungen als Rucksacktouristin. Neugierig geworden? Dann lesen Sie am besten gleich weiter.